Mathe Nachhilfe Freiburg

Freiburgs effektive Mathe Nachhilfe

Wir machen Schüler in kürzester Zeit in Mathe fit und sorgen dafür, dass die guten Noten langfristig stabil bleiben. Gute Nachhilfe in Mathe bedeutet erst mal, dass die Schüler sie gerne in Anspruch nehmen. Die Nachhilfelehrer finden schnell die vorhandenen Lücken ihrer Schüler und stellen so das optimale Trainingsprogramm für sie zusammen. So treten schnell Erfolgserlebnisse ein und die Mathenachhilfe macht Spaß. Wer schnell vorankommen will, festigt das Gelernte zu Hause täglich 10 bis 15 Minuten mit gezielten Aufgaben. Sobald die wichtigsten Grundlagen sitzen, macht auch der Schulunterricht wieder mehr Spaß. In der Mathenachhilfe lernen unsere Schüler auch, wie man Mathematik am effektivsten trainiert: Immer dann wenn man etwas verstanden hat, ist es besonders wichtig, regelmäßig zu üben und das Niveau zu steigern. Wer diese trainierten Fertigkeiten dann hin und wieder anwendet, das heißt zum Beispiel nicht gleich zum Taschenrechner greift, der kann sie getrost zum verfügbaren „Handwerkszeug“ zählen, das bei Klassenarbeiten und Abschlussprüfungen funktioniert.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Zum Formular
Meine Motivation:

Meine Motivation:

David Koetter, Geschäftsführer

Nach längerer Erfahrung mit privater Nachhilfe, institutioneller Nachhilfe bei einer großen Kette und 6 erfolgreichen Jahren mit den Lernpartnern, weiß ich was funktioniert und was nicht. Bei uns wird es auch in Zukunft motivierte und kompetente Lehrer geben, die nach unserem bewährten Konzept unterrichten. Auf Vertragsbindung und überteuerte Tarife werden wir weiterhin verzichten.

Die Lernpartner: Mathe-Nachhilfe Freiburg

Wer Mathe-Nachhilfe in Freiburg sucht hat verschiedene Möglichkeiten. Die Lernpartner vereinen mehrere Vorteile: Unsere Kunden bleiben flexibel wie bei privater Nachhilfe und profitieren von einem zuverlässigen Angebot, wie bei einer der großen Ketten. Gleichzeitig sind wir ein unabhängiges Nachhilfeinstitut in Freiburg und können bei dem Prinzip bleiben, ausschließlich auf motivierte Nachhilfelehrer zu setzen, bei denen Mathe-Nachhilfe Spaß macht. Auch unser bewährtes Unterrichtskonzept trägt dazu bei, dass unsere Schüler schnell bessere Noten in Mathe haben.

Seit 5 Jahren geben wir Mathe-Nachhilfe in Freiburg und wissen dadurch, wo unsere Schüler zur Schule gehen und wie die Abschlussprüfung in Mathe aussehen wird. So können wir die wichtigsten Grundlagen rechtzeitig trainieren und Probleme frühzeitig verhindern. An Freiburger Schulen gibt es nicht nur einen Hauptschulabschluss, einen Realschulabschluss und ein Abitur in Mathematik. Von den verschiedenen Fachhochschulen über die beruflichen Gymnasien bis zur Waldorfschule in Freiburg: beim Mathe-Abi gibt es große Unterschiede wie die Schulzeit vor dem Abitur verlaufen kann oder wie die Abi-Prüfung aussehen kann. Egal auf welche Freiburger Schule unsere Schüler gehen, wir machen sie schnellstmöglich fit in Mathe und bereiten sie optimal auf die jeweilige Abschlussprüfung vor.

Deshalb sind wir in Freiburg nicht nur für unserer Mathe-Nachhilfe bekannt, sondern auch für unsere Crashkurse für das Abitur oder den Realschulabschluss in Mathe. Hier können alle, die etwas spät dran sind in den Schulferien vor der Abschlussprüfung in einem Intensivkurs die wichtigsten Prüfungsaufgaben trainieren. Die Abiturvorbereitung finden in unserem Lernstudio in Freiburg-Herdern und in der Freiburger Innenstadt statt.

Da wir zwei Lernstudios in der Freiburger Innenstadt haben, in denen an jedem Wochentag mehrere Mathe-Kurse zu verschiedenen Uhrzeiten stattfinden, haben unsere Mathe-Schüler einen großen Vorteil: In der Regel kann die Mathe-Nachhilfe so gelegt werden, dass die Anfahrtszeit minimal ist und kein unnötiges „Loch“ in den Zeitplan gerissen wird.

Unsere Google+ Bewertungen

Kompetente Mitarbeiter, minimale Bürokratie, sehr Flexibel und Günstig. Mein Sohn war innerhalb kürzester Zeit, fit fürs Abi. Kann ich also mit bestem Gewissen weiterempfehlen.
C. F.
15:36 11 Oct 17
Unsere Tochter hatte in Französisch und hat aktuell in Mathematik Nachhilfe. In beiden Fächern ist sie motivierter und sicherer geworden. Ich empfinde "die Lernpartner" als professionell und kann sie ohne Einschränkung empfehlen.Gruss, A. Bruder-Peter
Angelika Bruder
09:25 26 Jun 17
Sehr empfehlenswertes Nachhilfeinstitut! Unser Sohn hat besonders vom Einzelcoaching in Mathe und Deutsch profitiert und damit einen sehr guten Abschluss erzielt.
Monica Lüers
14:26 21 Jul 17
Überaus professionell und wirkungsvoll! Wir haben zuvor schon andere Nachhilfen hier in Freiburg probiert, leider waren die Gruppen dort oft zu groß (5er Gruppen) und zudem alle Altersstufen bundgemischt, wie uns unser Jüngster berichtet hat. Alles im allen werden die Noten langsam besser und die Motivation steigt. Vielen Dank an dieser Stelle an Die Lernpartner, ich empfehle euch gerne.
Anton Tausal
20:05 26 Jan 17
Ich kann die Lernpartner sehr empfehlen. Von der 6. bis zur 9. haben haben sich meine Noten stetig verschlechtert, bis ich irgendwann eine wahrhaftige Aversion hatte. Mein Nachhilfelehrer hat mir zum Glück geholfen, mit anderen Augen auf das ganze Mathe-Thema zu schauen und Spaß beim Rechnen zu haben. Dank der Nachhilfe konnte ich seit langer Zeit wieder mit einer 2 glänzen (vorher nicht denkbar). Mittlerweile habe ich es sogar geschafft, den Mathe-Teil im Abitur hinter mich zu bringen. Vielen Dank für die Unterstützung!
Darja Obert
14:12 30 Jan 17
Richtig coole Lehrer die einem viel mehr beibringen als die in der Schule. Mathe macht mir jetzt eindeutig mehr Spaß und im Unterricht kann ich mich viel besser einbringen.
Valbona Shehi
19:37 26 Oct 17
Hervorragende Hilfe für meinen Sohn. Sehr gute Konditionen und kompetente Beratung. Vielen Dank an das ganze Team!
tobi t.
11:45 09 Nov 17
Unser Sohn war bereits letztes Jahr bei den Lernpartnern und ist gerne hingegangen, obwohl in einem schwierigen Alter. Da der Weg doch relativ weit für ihn war, haben wir uns für einen privaten Nachhilfelehrer zuhause entschieden. Das hat leider nicht funktioniert, da immer wieder abgesagt wurde. Das wäre uns bei den Lernpartnern nicht passiert. Es ist eine sehr zuverlässige Nachhilfeschule, mit einem guten Konzept, die immer versucht, die Stunden dem Schüler anzupassen, auch wenn es Änderungen im Lehrplan gibt. Unser Sohn ist nun wieder bei den Lernpartnern und wir hoffen, dass mit Hilfe dieser Nachhilfeschule sich die Note in Mathematik verbessern wird. Sind hier aber sehr zuversichtlich. Herr Kötter und sein Team sind sehr engagiert. Vielen Dank dafür.
Angelika Reichinger
10:29 09 Nov 17
Sehr kompetente Hilfe - beide Lehrer! Auch der Schulleiter ist sehr kompetent und hat uns persönlich sehr gut beraten!
Belja Wegener
10:54 28 Nov 17
Top Nachilfe für unsre TochterWir haben für unsere Tocher (mittlerweile in der 11. Klasse) mehrere Mathenachhilfen probiert. Eine große Kette, ein kleineres Institut (beides mit langer Vertragsbindung) und drei private Nachhilfelehrer. Leider wurde ihre Mathe-Angst immer schlimmer. Seit sie bei den Lernpartnern Nachhilfe hat, hat sie wieder Selbstvertrauen in Mathe bekommen. Mittlerweile werden auch die Noten wieder besser.Wir können die Lernpartner als faires und sehr wirkungsvolles Nachhilfeinstitut weiterempfehlen.
Peter L
20:31 28 Dec 17
Wir empfehlen die Lernpartner weiter. Unser Sohn hat professionelle Unterstützung bekommen und schreibt jetzt wieder gute Noten.
Hans Peter
13:49 16 Jan 18
Die beste Nachhilfe-Schule in Freiburg und Umgebung! Super Ergebnisse erzielt.
Leon Gabriel
20:25 25 Jan 18
Richtig gute Lehrer. Der Unterricht macht viel mehr Spass als in der Schule und bringt auch was.
Tobi Hert
00:10 06 Feb 18
Motivierte Lehrer und guter Unterricht . Sehr empfehlenswert
Dan Ibrahimovic
11:55 06 May 18
Dank den Lernpartnern hat meiner Tochter keine Angst vor Mathe mehr.
Camilla Loula
20:24 09 May 18
Jellyfish.media unterstützt Ihr Marketing! Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und die erfolgreiche Zusammenarbeit im Online Marketing. Geschäftsführer: Alexander Mompo Handen
Jellyfish media
15:17 13 Sep 18
Wir hatten jetzt schon verschiedene Fächer und damit verschiedene (sympathische) Lehrer. Leon ist gerne in die Nachhilfe gegangen und hat sich immer schnell verbessert.Auch ein großes Dankeschön an die Leitung für die engagierte Organisation.Herzliche GrüßeA.W.
I Pad
15:11 02 Nov 18
Eine kundenorientierte Betreuung. Der Geschäftsführer nimmt sich Zeit bei offenen Fragen und man merkt, dass ein Einsatz für die Zufriedenheit des Kunden da ist.
Andreas Haußer
20:46 11 Nov 18

Die wichtigsten Mathe-Themen im Überblick

Da in der Mathematik alles aufeinander aufgebaut ist, kommt es darauf an, keine Lücken in den Grundlagen zu haben. Hier gibt es einen Überblick über die wichtigsten Themen, sortiert nach Grundschule, Unter-, Mittel- und Oberstufe. Je nach Schulform können einzelne Themen auch etwas früher oder später behandelt werden.

Nachhilfe in Mathe für die Grundschule | Die Lerninhalte

Addition und Subtraktion:
Addieren und Subtrahieren ist die Grundlage für praktisch jede andere Rechenoperation und wird deshalb auch als Erstes gelehrt. In der Grundschule wird zunächst mit kleinen Zahlen (unter 10) begonnen. Später werden die Zahlen größer und es wird schriftlich addiert und subtrahiert.

Multiplikation und Division:
Auch hier wird mit kleinen Zahlen begonnen und erst am Ende der Grundschule werden größere Zahlen schriftlich multipliziert und dividiert. Es wird zunächst die Division mit Rest geübt.

Punkt-vor-Strich- und Klammer-Regeln:
Dieses Thema bereitet auch noch manchem Schüler der Oberstufe Probleme und sorgt oft für Fehler und schlechtere Mathenoten. Unsere Mathe-Nachhilfelehrer achten besonders darauf, dass unsere Schüler genügend Rechensicherheit in diesem Bereich haben.

Runden:
Das Runden von Zahlen ist zwar keine wichtige Grundlage für spätere Themenbereiche, doch um ein Gefühl für Zahlen zu entwickeln und für späteres wissenschaftliches Arbeiten ist es letztlich unerlässlich.

Vergleichen von Zahlen:
So selbstverständlich es Erwachsenen erscheinen mag: Wir haben alle lernen müssen, dass 5 größer ist als 3.

Maßeinheiten:
Längen-, Flächen-, Volumen-, Gewichts- und Zeitmaße und deren Einheiten werden vorgestellt und die Umrechnung zwischen verschiedenen Einheiten geübt (z.B. Meter in Kilometer).

Grundlagen der Geometrie:
Schüler lernen in der Grundschule einfache geometrische Figuren und Körper kennen und vermessen diese. So können Längen, Flächeninhalte und Rauminhalte bestimmt werden. Es wird auch geübt, Figuren und Körper mit Lineal, Geodreieck und Zirkel zu konstruieren.

Nachhilfe in Mathe für die Unterstufe | Die Lerninhalte
Zahlenarten (Natürliche Zahlen, Ganze Zahlen, Rationale Zahlen, Irrationale Zahlen, Reelle Zahlen, Komplexe Zahlen):
Die verschiedenen Zahlenräume werden vorgestellt. In der Unterstufe geht es in der Regel nur bis zu den Rationalen Zahlen. Weitere Zahlenräume werden erst in der Mittel- und Oberstufe behandelt.

Assoziativgesetz „a + (b + c) = (a + b) + c“ und „a * (b * c) = (a * b)*c“:
Die Schüler lernen, wann die Rechenreihenfolge beliebig ist und wann nicht.

Kommutativgesetz „a + b = b + a“ und „a * b = b * a“:
Genauso wie beim Assoziativgesetz gilt das Kommutativgesetz nur bei der Addition und Multiplikation und nicht bei der Subtraktion und Division.

Distributivgesetz „a * b + a * c = a * (b + c)“:
Das Distributivgesetz ist die Grundlage für das Ausklammern und Ausmultiplizieren. Hier machen auch noch Schüler in der Oberstufe oft Fehler. In der Mathenachhilfe achten wir deshalb besonders darauf, dass unsere Schüler ausreichend Training haben.

Einheiten:
Mit den Maßeinheiten für Strecken, Flächen, Volumina, Gewicht und Zeit umgehen zu können, ist nicht nur für viele Matheaufgaben im Unterricht, sondern auch für das Alltagsleben wichtig.

Koordinatensystem:
Das Koordinatensystem ist in der Geometrie und in der Algebra wichtig. In der Mittel- und Oberstufe kommt es z.B. in der Funktionsanalyse regelmäßig zum Einsatz.

Lineare Funktionen:
Den Einstieg in das wichtige Thema Funktionen bilden Geradengleichungen und ihre Schaubilder im Koordinatensystem. Hier werden die Grundlagen für einen großen Teil der Mittel- und Oberstufenmathematik gelegt. Wer hier den Anschluss verliert, bekommt später oft Schwierigkeiten im Matheunterricht.

Primzahlen, Teiler und Vielfache:
Die Primfaktorzerlegung und das Erkennen, welche Zahl sich durch welche teilen lässt und welches das Vielfache von welcher Zahl sein kann, ist für viele spätere Themen sehr wichtig. Dazu muss natürlich zunächst das Kleine Einmaleins beherrscht werden. Wer hier unsicher ist, wird in seiner weiteren Schulkarriere immer Probleme mit Mathe haben. Von Schülern hört man manchmal das Argument: „Das kann ich ja mit dem Taschenrechner machen.“ Das ist allerdings langsam und mühselig, wie wenn man mit angezogener Handbremse schnell Autofahren möchte.

Dreisatz:
Der Dreisatz findet im praktischen Leben viele Anwendungen. Deshalb wird er auch oft noch von Erwachsenen beherrscht, die ansonsten nichts mehr „mit der Mathematik am Hut haben.“

Brüche:
Das Lieblingsthema des Firmengründers! Wer hier fit ist, hat es im Matheunterricht oft deutlich leichter. Auch Aufgaben, die nicht mit Brüchen berechnet werden müssten, können damit oft einfacher und schneller gelöst werden. Außerdem sind Brüche die unerlässliche Grundlage für einige andere Themen.

Prozentrechnen:
Im Alltag kommt das Prozentrechnen oft vor. Auch die Zinsrechnung, die sich daraus ergibt, wird in der Unterstufe im Matheunterricht gelehrt.

Wurzeln und Potenzen:
Da Wurzeln und vor allem Potenzen in der späteren Schulmathematik gang und gäbe sind, lohnt es sich, hier den Anschluss nicht zu verpassen.

Gleichungen:
Viele Schüler, die zu uns kommen, haben Probleme damit, Gleichungen zu lösen, da hierzu im Grunde sämtliche Grundlagen beherrscht werden müssen. Diese müssen natürlich zuerst geprüft und gefestigt werden, denn möglicherweise sind Gleichungen das wichtigste Thema der Mathematik überhaupt. Ab der Mittelstufe gibt es im Unterricht immer häufiger Aufgaben, auf deren Lösungsweg man irgendwann eine Gleichung lösen muss. Wer das nicht beherrscht, kann das restliche Thema perfekt begriffen haben und die Aufgabe trotzdem nicht lösen. Unsere Nachhilfelehrer achten deshalb besonders darauf, dass ihre Schüler fit sind im Umgang mit den verschiedenen Gleichungstypen.

Winkel:
Schüler lernen die Winkel verschiedener geometrischer Figuren zu messen und zu berechnen.
Konstruktion geometrischer Figuren: Geometrische Figuren müssen (mit bestimmten Längen oder Winkeln) mit Lineal und Zirkel konstruiert werden.
Strahlensätze:
Wenn zwei sich kreuzende Geraden von zwei parallelen Geraden geschnitten werden, lässt sich mit Hilfe der Strahlensätze die Länge bestimmter Strecken berechnen, falls die Länge von anderen Strecken gegeben ist.

Symmetrie und Spieglung:
Punkte, Strecken, Figuren und Körper können sowohl punkt- als auch achsensymmetrisch sein. Außerdem können Sie sowohl an einem Punkt als auch an einer Achse gespiegelt werden.

Geometrische Figuren und Körper:
Im Matheunterricht lernen die Schüler Strecken, Flächeninhalte und Volumina verschiedener Figuren und Körper zu berechnen. Hier folgt eine Aufzählung der wichtigsten Figuren und Körper: Kreis, Dreieck, Quadrat, Rechteck, n-Eck, Drache, Raute, Parallelogramm, Trapez, Kugel, Zylinder, Kegel, Würfel, Quader und Prisma.

Nachhilfe in Mathe für die Mittelstufe | Die Lerninhalte
Lineare Gleichungssysteme (LGS):
Mit Hilfe von Linearen Gleichungssystemen können verschiedene Aufgabentypen gelöst werden. Besonders bei Textaufgaben und in der späteren Vektorgeometrie sind sie wichtig.

Quadratische Funktionen und Gleichungen, Parabeln:
Die berühmten Binomischen Formeln, die sogenannte Mitternachtsformel (pq-Formel bzw. ABC-Formel), Berechnungen von Scheitel-, Schnittpunkten und Nullstellen u.v.m.: Dieses Thema ist vollgepackt mit Inhalten, die uns den Rest der Schulzeit begleiten werden.
Besonders relevant für die Realschule, da Parabeln und alles, was mit ihnen zusammenhängt, ein wichtiges Prüfungsthema sind.

Potenzgesetze, Potenzgleichungen, Potenzfunktionen:
Das Rechnen mit Basen und Exponenten, insbesondere auch mit negativen oder rationalen Exponenten, gehört zu den wichtigsten Grundlagen, ohne deren sichere Kenntnis noch zum Abitur immer wieder Probleme auftreten.

Logarithmen:
Wie berechne ich eine unbekannte Hochzahl? Der Umgang mit den ungewohnten Logarithmen fällt vielen Schülern anfangs schwer, ist aber eine unabdingbare Voraussetzung für die Bearbeitung von Wachstumsaufgaben und spielt auch in anderen Teilgebieten wie z.B. der Stochastik eine Rolle.

Wachstum:
Anhand von Zinseszinsen und natürlichen Wachstumsvorgängen wird das Konzept von exponentiell wachsenden Folgen und Funktionen eingeführt. Ein gutes Thema, um den Umgang mit Textaufgaben und das Entwickeln von passenden Lösungsstrategien zu trainieren.

Einführung in die Differenzialrechnung:
Das umfangreichste und wichtigste Thema der Oberstufe ist die Differenzialrechnung. Daher ist es besonders wichtig, den Einstieg in diese neue Art der Mathematik nicht zu verschlafen. Denn Begriffe wie Monotonie, Steigungsverhalten, Tangenten und Sekanten, durchschnittliche und momentane Änderungsraten werden uns bis zum Abitur begleiten.

Satz des Pythagoras:
Einer der bekanntesten Sätze der Geometrie. Er dient zur Berechnung von Seitenlängen im rechtwinkligen Dreieck und ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Bearbeitung unterschiedlichster Aufgaben aus allen Themengebieten.

Trigonometrie:
Sinus, Kosinus und Tangens dienen dazu, in einem rechtwinkligen Dreieck Winkel und Seitenmaße zu berechnen. In der Mittelstufe verwenden wir sie in erster Linie, um geometrische Probleme zu lösen, später bilden sie die Grundlage für trigonometrische Funktionen um z.B. periodische Vorgänge zu beschreiben.

Kreise und Körper:
Zur Berechnung von Umfang und Fläche von Kreisen und Kreissegmenten sowie von Volumen, Oberflächen und Abmessungen von dreidimensionalen Körpern ist ein sicherer Umgang mit Formeln und eine strukturierte Vorgehensweise bei der Bearbeitung komplexerer Aufgabenstellungen von Nöten.

Zufallsexperimente:
Wahrscheinlichkeiten zu begreifen und richtig einschätzen zu können, ist in vielen Berufsfeldern, aber auch im alltäglichen Leben äußerst nützlich. Um mit zusammengesetzen Ereignissen und bedingten Wahrscheinlichkeiten rechnen zu können, müssen viele neue „Mathevokabeln“ gelernt und der Umgang mit Baumdiagrammen und Vier-Felder-Tafeln geübt werden.

Nachhilfe in Mathe für die Oberstufe | Die Lerninhalte
Gleichungen:
Das Lösen von Gleichungen bleibt eines der wichtigsten Themen. Die bereits in Unter- und Mittelstufe erlernten Methoden (pq-Formel, Substitution, Ausklammern) auch auf neue Arten von Gleichungen (Exponentialgleichungen, trigonometrische Gleichungen) anzuwenden, ist im Grunde nicht schwierig. Aber die richtige Herangehensweise an eine kompliziert aussehende Gleichung zu finden, fällt Schülern oft schwer. Daher müssen wir eine gute Systematik entwickeln und intensiv einüben.

Ableitungen:
Die sichere Beherrschung der Ableitungsregeln für die unterschiedlichen Funktionstypen sowie der übergeordneten Ketten- und Produktregel ist unabdingbar für die meisten Aufgaben in der Analysis.

Integrale:
Das Bilden von Stammfunktionen, ihre Verwendung für die Berechnung von Integralen und die korrekte Anwendung von Integralen für Flächen- und Volumenberechnung gehören ebenfalls zu den Grundlagen der Analysis.

Kurvendiskussion:
In der Analysis, dem wichtigsten Teilgebiet der Oberstufenmathematik, dreht sich alles um Funktionen und ihre Eigenschaften. Bestimmen von Nullstellen, Extrempunkten, Wendepunkten, Asymptoten, Tangenten und Normalen, Berechnen von Flächen, Aufstellen und Anpassen von Funktionen sind die grundlegenden Werkzeuge zur Bearbeitung der Aufgaben. Darüber hinaus ist es notwendig, ein Verständnis für die Bedeutung und Zusammenhänge dieser Funktionseigenschaften zu entwickeln. Wer das Konzept der Ableitung als momentane Änderungsrate sowie das des Integrals als Aufsummierung verinnerlicht hat, muss sich bei den gefürchteten Textaufgaben keine Sorgen machen.

Trigonometrische Funktionen und Exponentialfunktionen:
In der Mittelstufe ist für viele Schüler das Auswendiglernen von Mechaniken ausreichend, um durch große Teile des Stoffes zu kommen. Treten nun in der Oberstufe bislang unbekannte Funktionen auf, fällt es diesen Schülern oftmals schwer, bekannte Konzepte und Lösungswege auf das Neue zu übertragen. Hier ist es in der Nachhilfe besonders wichtig, die der Mathematik zugrunde liegende Systematik zu beleuchten und Techniken zu erlernen, neue Fragestellungen auf bekannte Lösungstechniken zurückzuführen.

Funktionsscharen:
Funktionen mit einem zusätzlichen Parameter wirken auf den ersten Blick besonders kompliziert und abschreckend. Wer jedoch die Regeln zum Gleichungslösen und Ableiten sicher beherrscht, hat mit ein wenig Übung keine Schwierigkeiten, Ortskurven und gemeinsame Punkte zu bestimmen.

Exponentielles und beschränktes Wachstum:
Wachstums- und Zerfallsvorgänge, die sich mit Hilfe von Exponentialfunktionen beschreiben lassen, sind in der Welt allgegenwärtig. Entsprechend häufig werden anwendungsbezogene Aufgaben aus diesem Themengebiet gewählt. Die dazu gehörigen Differenzialgleichungen sind zwar derzeit kein Abiturthema, werden aber gerade wegen ihrer Bedeutung für Sachaufgaben dennoch häufig im Unterricht behandelt.

Lineare Gleichungssysteme:
Mit zwei Variablen schon seit der Mittelstufe bekannt, müssen in der Oberstufe LGS mit drei oder mehr Variablen gelöst werden. Das Gauß-Verfahren bietet sich dafür als Lösungsschema an.

Vektorrechnung:
Die Geometrie im dreidimensionalen Raum fällt manchen Schülern besonders schwer, andere kommen damit besser zurecht als mit dem Rest der Mathematik, da ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen in diesem Teilgebiet sehr hilfreich ist. Die Grundlagen (Geraden- und Ebenengleichungen) und spezielle Rechentechniken (Skalarprodukt, Kreuzprodukt, Betrag eines Vektors) müssen alle gleichermaßen lernen und einüben.

Geometrische Figuren:
Rauten, Trapeze, gleichschenklige Dreiecke, Quadrate, Pyramiden, etc. – keine Mathearbeit zur Vektorrechnung kommt ohne Aufgaben aus, bei denen man geometrische Figuren erstellen, finden oder beweisen muss. Die möglichen Formen und Kombinationen sind vielfältig, die benötigten Rechenwerkzeuge erstaunlich überschaubar und einfach.

Abstandsberechnungen im Raum:
Bei vielen Aufgaben in der Vektorgeometrie sind Abstandsberechnungen zwischen Punkten, Geraden und Ebenen notwendig. Ob zur Bestimmung von Strecken, Flächen oder Volumen oder zum Auffinden bestimmter Punkte, Geraden oder Ebenen, immer wieder laufen die Aufgaben auf die selben Grundtechniken hinaus, die daher natürlich gut beherrscht werden müssen.

Spiegelungen:
Auch Funktionen können an Punkten oder Achsen gespiegelt werden.

Winkel:
Die Berechnung von Winkeln zwischen Geraden und/oder Ebenen mit Hilfe des Skalarprodukts ist ein häufig vorkommender Aufgabenteil im Wahlteil des Abiturs.

Binominalverteilung:
Baumdiagramme und schrittweises Berechnen von Wahrscheinlichkeiten bleiben zwar auch in der Oberstufe wichtig, hinzu kommen aber Aufgaben zum Bestimmen und Auswerten von Binominalverteilungen. Dabei geht es nicht nur darum, die zugrunde liegende Bernoulliformel inklusive Binominalkoeffizienten zu beherrschen, sondern auch die benötigten Daten aus Texten ziehen und Diagramme lesen zu können.

Signifikanztests:
Wie und wie gut lässt sich mit einer Stichprobe eine Hypothese überprüfen? Ein- und beidseitige Hypothesentests sowie das Bestimmen von Irrtumswahrscheinlichkeiten (Fehler erster Ordnung) sind für viele Schüler schwer verständlich. Dabei können diese Aufgaben durch einfaches Lernen der Begriffe und korrekte Taschenrechnerbedienung gelöst werden.

Erwartungswert:
Aufgaben, in denen erwartete Gewinne oder Verluste berechnet werden müssen oder ein Spiel auf Fairness überprüft und gegebenenfalls angepasst werden soll, sind regelmäßig Bestandteil der Textaufgaben. Glücklicherweise muss man nur eine Grundtechnik verstanden haben (und Bruchrechnen können!), um damit jede Fragestellung aus diesem Thema beantworten zu können

Mathematik, das Nachhilfefach Nummer 1

Die Mathematik begleitet einen die ganze Schullaufbahn und darüber hinaus. Es ist kein Zufall das Mathematik das Nachhilfefach Nummer Eins ist. Wenn man schon in den ersten Jahren Probleme mit dem Rechnen hat, wird es oft schwer sich in den weiterführenden Schulen mit guten Noten im Unterricht zu belohnen. Spätestens im Arbeitsalltag bekommt man Schwierigkeiten, wenn man sich mit Zahlen schwertut. Unsere Mathe Nachhilfe in Freiburg bietet Ihnen und Ihrem Kind eine Lösung des Problems. Egal ob es um grundlegende Rechenschwierigkeiten geht oder ob Sie an Matrizen verzweifeln, wir passen Lerntempo und die Lernziele so an, dass unsere Schüler die korrekte Vorgehensweiße verinnerlichen und die bestmöglichen Ergebnisse erzielen. Dabei soll außerdem der Spaß am Rechnen gefunden und erhalten bleiben.

Mathematik richtig lernen und verstehen

Oft liegt es an kleinen Details in den Rechenregeln, die den Fehler ausmachen. Diese werden durch unsere Lernpartner erkannt und dem Schüler anschließend richtig beigebracht. In der Mathematik ist es enorm wichtig zu üben und aus den gemachten Fehlern zu lernen, nur so lassen sich falsch verstandene Rechenwege aus dem Gedächtnis löschen und gute Ergebnisse erzielen. Gerade in der Mittelstufe kann es für Schüler, die noch nicht mit Mathematik und deren Materie warm geworden sind, schwer werden. Denn neben einfachen Zahlen kommen nun Potenzen, Wurzeln und Variablen hinzu, die den Kindern die Motivation rauben können. Dabei ist eben diese ein wichtiger Faktor für gute Noten in der Schule, hierbei spielt es keine Rolle ob Real- oder Berufsschule.
Mit unseren Nachhilfeangeboten lernen unsere Schüler nicht nur, wie sie einen Mathetest bestehen, sondern auch wie man selbstständig und effizient seinen Lernplan strukturiert und verfolgt.
Von der Grundschule bis zum Studium bietet unsere Mathematik Nachhilfe eine Möglichkeit Ihre oder die Ergebnisse Ihres Kindes konstant zu verbessern!

Die richtige Mathe Nachhilfe in Freiburg finden

Manche Schüler erzielen einen deutlich besseren Lerneffekt, wenn sie zusammen mit anderen an einem Problem arbeiten können und in unseren Lerngruppen Nachhilfe nehmen. Es gibt aber auch Schüler die sich in Gruppen nicht gut konzentrieren können oder für die individuelle Betreuung einen größeren Lernfortschritt bedeutet.  Für jeden Schüler haben wir einen passenden Lernpartner, der sich mit Professionalität und Erfahrung mit den Lernzielen der Schüler befasst. Mit unseren monatlich kündbaren Nachhilfeangeboten lassen sich in jeder Schulphase Ergebnisse verbessern und Prüfungen bestehen!

Nachhilfeunterricht bei den Lernpartnern

 

Unsere Dauerbrenner:

Chemie

Naturwissenschaften einfach gemacht. Wir helfen und setzen dort an, wo der Schüler nur noch Fragezeichen sieht. Unsere kompetenten Nachhilfelehrer machen das Fach Chemie leicht verständlich und schaffen es Begeisterung für das Fach zu wecken.

Chemie Nachhilfe

Englisch

Für zurückhaltende Schüler kann es im Englischunterricht schnell schwierig werden, da im Unterricht viel von der mündlichen Mitarbeit abhängt. Unsere engagierten Nachhilfelehrer kennen dieses Problem und können durch individuelles Training und interessante Übungen jedem Schüler helfen.

Englisch Nachhilfe

Deutsch

In der Deutsch Nachhilfe lernen unsere Schüler nicht nur wie Gedichte interpretiert werden, sondern auch wie man den Spaß am Deutschunterricht finden kann. Zusammen mit unseren Nachhilfelehrern können die Schüler ihre Schreib- und Lesetechniken verbessern und somit auch ihre Schulnoten.

Deutsch Nachhilfe

Physik

Geschwindigkeit, Fliehkraft und Magnetismus leicht gemacht. Wir helfen Schülern mit einer Schwäche in Naturwissenschaften. Unsere Nachhilfelehrer sind erfahren darin, Lücken zu erkennen und diese zu füllen.

Physik Nachhilfe

Schreib uns eine Nachricht, wir melden uns bei dir!

 

 

1 + 10 =